Ursprünglich stammt die für den Geisha Kaffee verwendete Kaffeebohne aus Äthiopien. Heute wird Geisha aber vor allem in Mittelamerika, besonders in Panama in der Bergregion „Boquete“ angebaut. Im Vergleich zu den anderen Bäumen haben sie weniger Blätter, dünnere Zweige und tragen weniger Früchte. Zudem ist sie sehr anfällig gegen Bakterien und Schädlinge. Da ist es kein Wunder, dass die Bohnen dieser Bäume lange Zeit eher stiefmütterlich behandelt wurden.

 

Verwendete Bohnen:

Dieser Geisha wurde in Columbien durch Liliana Caballero auf der Hacienda Casablanca anaerob fermentiert. Bei dieser Reifung unter Ausschluss von Luft in Gärfässern wird die Süsse im Kaffee sehr hervorgehoben. Der Kaffee ist sehr komplex und bietet von Frucht bis Tabaknoten ein Erlebnis sensorischer Art.

Columbia Geisha anaerobic ferment 250g

CHF 15.50Price